Der Zero-Waste-Frühjahrsputz - putzen mal anders


Bist du auch genervt von den herkömmlichen Putzmittel, die ungesund, giftig und auch noch schlecht für die Umwelt sind? Sie verursachen zudem noch jede Menge Müll. Schluss damit! Ich zeige euch wie ihr mit wenigen Hausmittelchen eure Reiniger ganz einfach selber herstellen könnt und eure Wohnung damit blitzblank bekommt. Das ganze ist auch noch umweltfreundlich, preisgünstig und verursacht kaum Verpackungsmüll.


Für den Zero-Waste-Frühjahrsputz benötigt ihr lediglich Zitronensäure, Essigessenz, Natron, Waschsoda/Kristallsoda und hochprozentigen Alkohol. Ich habe euch mal eine Zero -Waste-Frühjahrsputz-Bedarfsliste erstellt mit Infos darüber, was ihr alles benötigt und wo ihr das kaufen könnt. Einiges habt ihr vielleicht auch schon im Haus und müsst es nicht mehr kaufen.


Erster Schritt

Als erstes müsst ihr den Allzweckreiniger herstellen. Das Rezept für den Allzweckreiniger habe ich euch hier nochmal verlinkt. Ich würde euch für den Frühjahrsputz allerdings die Variante mit der Zitronensäure bzw. mit dem Zitronensaft empfehlen, da ihr diese für alle Oberflächen verwendet könnt. Die Variante mit der Essigsäure kann unter Umständen Gummidichtungen und Steinplatten wie Marmor angreifen. Also etwas Vorsicht, wenn ihr diese Variante wählt!


Dann noch...

So, nachdem ihr den Allzweckreiniger zusammengemischt habt, braucht ihr noch einige Hilfsmittel um loslegen zu können. Ihr braucht noch folgende Hilfsmittel:

  • Eimer

  • Baumwolllappen, z.B. aus alter Kleidung oder Geschirrtüchern

  • Geschirrhandtuch zum nachpoliren, alternativ geht auch ein Mikrofasertuch, falls du eh schon eins Zuhause hast

  • feste Bürste

  • alte Zahnbürste für Fugen und schwerzugängliche Stellen

  • ggf. Gummihandschuhe

  • Bodenwischer oder Nasssauger, falls vorhanden

  • Staubsauger

Auf das Putzen, fertig los!

Wenn ihr alles bereitgestellt habt, kann es auch schon losgehen. Wo fängt man am besten an? Hierfür habe ich euch eine Zero-Waste-Frühjahrsputz-Checkliste zusammengestellt, die nach Zimmern und Aufgaben unterteilt ist. So könnt ihr Zimmer für Zimmer durchgehen und abhacken, was ihr schon erledigt habt. Ich bin nicht der allergrößte Putzfan, deshalb teile ich meinen Frühjahrsputz immer auf mehrere Tage auf. Je nach Aufwand, erledige ich pro Tag 1-2 Zimmer. Um meine Motivation zu steigern, gönne ich mir immer was Gutes, wenn ich meine Tagesaufgabe geschafft habe. Das hilft wahre Wunder um die Lust beim Putzen nicht zu verleiren ;-)


Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie ihr das mit dem Frühjahrsputz handhabt und was eure liebsten Eco-Putzrezepte sind?


Eure Christine


P.S.: Wenn ihr noch eure Lieblingsmusik ganz laut aufdreht, putzt es sich gleich ein bisschen leichter ;-)


Hier nochmal alle Listen zum Download:

Zero-Waste-Frühjahrsputz-Checkliste

Zero-Waste-Frühjahrsputz-Bedarfsliste


©2020 by Christine Balko - www.gruengefuehle.com