Hafermilch ganz einfach selbst machen

Mit diesem kleinen Trick kannst du den Milchkonsum deiner Familie reduzieren und dadurch die Umwelt entlasten


Fleisch sowie auch Milchprodukte haben bekanntlich eine extrem schlechte Klimabilanz. Ich war daher schon lange auf der Suche nach einer guten Alternative für Milch. Ich kann leider auf die Milch in meinem Kaffee ganz und gar nicht verzichten. Ich habe schon viele Alternativen ausprobiert: Kaffee mit Soja- und Hafermilch, schwarzer Kaffee mit und ohne Zucker. Geschmacklich hat mich jedoch bisher nur eine Alternative überzeugt: Bio-Haferdrink der Marke "Velike" in der Mehrwegglasflasche (1 Liter). Die Hafermilch hat keinen zu intensiven Geschmack, so dass sie sich hervorragend als Ersatzprodukt eignet. Da wir ansonsten in der Familie eher wenig Milch trinken, ist die ein Liter Flasche einfach zu viel für uns. Der Haferdrink verdirbt schneller, wie das wir ihn verbrauchen können. Wenn man viel Milch konsumiert, ist der Preis von € 2,29 auch nicht gerade ein Schnäppchen. Viel günstiger und auch super einfach ist die Herstellung von selbstgemachter Hafermilch. Am Anfang war ich etwas abgeschreckt meine Hafermilch selbst zu machen, aber es geht

Zeitaufwand:

ca. 5 Minuten Du brauchst: 1 Liter kaltes Wasser 80 g Haferflocken (Feinblatt) 1 Prise Salz 2 EL Honig oder auch mehr (je nach Geschmack) Außerdem: Purierstab oder Küchenmaschine (wie z.B. Thermomix oder ähnliches) Mullwindel (also Baby-Spucktuch) oder dünnes Geschirrtuch leere Flasche (1 Liter) und Trichter zum Abfüllen Und so gehts: Alle Zutaten in den Mixbecher oder zum Mixen geeignetes Gefäß geben und ca. 2 Minuten auf höchster Stufe mixen. Wenn du einen Thermomix besitzt reicht auch 1 Minute auf höchster Stufe. Die fertige Hafermilch durch eine Mullwindel oder dünnes Geschirrtuch gießen, um die zerkleinerten Haferflocken rauszufiltern. Achtung: Das Tuch mit den Haferresten nicht ausdrücken, lediglich nur abtropfen lassen, sonst wird die Hafermilch nämlich schleimig! Dann noch umfüllen und im Kühlschrank lagern.


Hinweis: Es ist völlig normal das sich der Hafer nach einiger Zeit unten absetzt. Einfach vor Gebrauch kräftig schütteln.

Haltbarkeit: 2- 3 Tage


Den Haferdrink kannst du auch super auf Vorrat herstellen und in kleine Fläschchen abfüllen und einfrieren.

Mein Tipp: Wenn ihr von konventioneller Milch auf Hafermilch umsteigen wollt, empfehle ich euch die Hafermilch etwas zu süßen. Ungesüßt schmeckt es zu sehr nach Hafer, was für die Umstellung eurer Geschmacks-nerven vielleicht nicht von Vorteil ist. Ich nutze hierfür gerne Honig. Man kann aber auch normalen Zucker, Agavandicksaft, Stevia oder einen anderen Zuckerersatz nehmen. Ich habe gerade für mich Smoothies oder Milchshakes mit Haferflocken entdeckt. Das schmeckt auch meiner Tochter gut, da die Hafermilch kaum rauszuschmecken ist.


Auch beim Backen kannst du ohne weiteres Kuhmilch durch Hafermilch ersetzen. Der Geschmack bleibt beinahe unverändert! Besonders gut funktioniert es bei Pfannkuchen, Muffins und Rührkuchen.

Kleine Trick: Du kannst deinen Milchkonsum um die Hälfte reduzieren, wenn du normale Milch mit der gleichen Menge an Hafermilch mischt. Die Hafermilch schmeckt man kaum raus, so dass es deiner Familie wahrscheinlich nicht mal auffallen wird, dass es "gepanschte Milch" ist. Probier' es eifach mal aus! Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe,

Eure Christine


#milchalternative #hafermilchdiy #nachhaltigeernährung

©2020 by Christine Balko - www.gruengefuehle.com